Anbau vom Gemüse
Blattgemüse

Blattgemüse ist eine sehr wichtige und wertvolle Quelle der Vitaminen und Mineralien. Sie regulieren grundsätzliche Prozesse des Stoffwechsels, die den Organismus stärken und reinigen. Diese Pflanzen sind reich an Formen und Geschmack. Zum Blattgemüse, das allgemein und gern in Polen angebaut sind, zählen wir u.a. Gartensalat und Spinat. Das sind Gemüsearten mit relativ hohen Bodenanforderungen (Anbau bedarf fruchtbarer und entsprechend feuchter Böden).

 

więcej

Gartensalat

Das ist eine Pflanze des kühlen Klimas mit dem schwach entwickelten Wurzelsystem und einer kurzen Vegetationsperiode. Er bedarf der fruchtbaren, streureichen und durchlassenden Böden. Zum Anbau für frühe Ernte eignen sich am besten die lehmig-sandige Plätze, die sich schnell erwärmen und im Herbst mit dem Kuhdünger gedüngt werden. Die späteren Sorten kann man in schwereren und kühleren Böden anbauen. Der Salat mag zu saure und zu alkalische oder zu viel gekalkte Böden nicht. Der Gehalt der Makrostoffe im Boden (mg/dm3) soll betragen: 70-90 N, 50-70 P, 150-200 K, 55-75 Mg, 1000–1500 Ca. Mehrstoffdünger der Typen Fructus Ogrodnik Fructus Gärtner, Fructus Plantator Fructus Pflanzer, Plantena z borem Plantena mit Bor und Plantena Max, soll man in der Menge 3–8 kg/100 m2 ungefähr 2 Wochen vor der Saat anwenden, indem man sie gründlich mit dem Boden mischt.

Spinat

Das ist die Pflanze mit der hohen Geschwindigkeit des Wachstums, schwachen Wurzelsystem, kurzer Vegetationsperiode und hohen Nähr- und Wasseranforderungen. Spinat hat ähnliche Anforderungen wie der Salat, bedarf jedoch der genau regulierten Reaktion des Bodens. Der optimale Gehalt (in mg/dm3) der assimilierbaren Formen der Mineralstoffe im Boden soll für den Spinat betragen: 70-90 N, 50-70 P, 150–225 K, 55-75 Mg, 1000–1500 Ca. Mehrstoffdünger z.B. Fructus Ogrodnik Fructus Gärtner, soll man in diesem Fall mit dem Boden 2-3 Wochen vor der Saat mischen.


Zum Anbau vom Blattgemüse empfehlen wir: